Schlossgärten, Parkanlagen, Schlossemblem menschlichen Kennens und Könnens - zur HauptansichtenseiteFlüsse, Felder und Wälder – gleich gar ‚paradiesische‘ oder doch/immerhin ‚modale?

Entschuldigen Sie bitte möglichst die ja immer etwas ungehörige (Auf- bis Ver-)Störung unseres, gar auch noch O.G.J.'s, (überhaupt so) und hier – (zu) persönlich bei Ihnen – SEINs. Sicherlich vermögen Sie Hoheit Ihre individuelle Distanz zu wahren.

- überhaupt Umgebungen hier des/der Menschen Wissens und Könnens bzw. der oder eben die vielen. Bis ‚ganzen‘ Nicht-Gebäude – können ‚sich‘, einerseits durch vielfältiges und intensives Wachstum, ihre noch größere Fülle, und weiterer- bis anderseits durch zivilisatorische Kultivierungs- und Nutzungsmassnahmen – gar in ‚nachhaltiger‘ Beständigkeit / Resonanz   auszeichnen. So gut wie immer ist ja der Raum um die (Schrift-)Zeichen herum, wie jener (häufig dunkle) um das vergleichsweise hell( erleuchtet)e zu-Betrachtende, gar überraschend, groß und unscheinbar, bis dessen/deren Präsenz überhaupt bemerkt / erkannt    

Die - zudem noch (null)summen-verteilungs(spiel-)paradigmatische – Vorstellungs- und Redeweise bzw. das Gefühl vom einen, reinen (gar positiven – ‚Natürlichen‘) wider das andere überflüssige, bis üble (‚Kultürliche‘ / ‚Uneinfache‘), dessen es/Ersteres (‚eben die Natur‘) ja gar nicht bedürfe, ist manchen besonders präsent. – PaRDeS פרדס ist/wäre indes durchaus anderes; zumal als ein menschenleerer Zauber-Wundergarten (assyrisch-griechisch: Paradies).

 

zum Grösseren

Parkanlage mit Wissenschloss menschlichen Könnens bzw. Könnens - eher zusammenhängendere PDF-Datei

zum doch etwas  'kleiberen'

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Arbeit - befindet sich allerlei doch ...

Fünfzehn Modalitäten des qualifizierten Wissens

Geheimnis - gar verratenes

 

       Der ‚verschlüsselten‘ / 'verborgenen' סוד/sod/-Schicht(sphäre), des Geheimnises, äh der (rezipierten – Tradition, Überlieferung, Aufnahme, Übernahme, Weiterführung; vgl. קבלה) Tora (jedenfalls im weiteren Sinne, bis gar der Literatur jedenfalls daraus / darüber)  tun / täten Kenntnisse von PaRDeS  zumal als Akronym, hierzulande / inzwischen eher unbekanntlich, kaum Abbruch.

Dagegen sind es die 'Geheimnisse der (über Menschen) Herrschenden', deren Verrat / Bekanntmachung / Erkannt-Werden zum Verlust verzaubernder Beeindruckung der Bevölkerung(smenge) durch / für (ursprünglich assyrische) botanisch-zoologische Parkwundermagiegärtenanlagen namens 'pardiso' ins Grichische übernommen (und kaum ganz absichtslos mit 'Garten Eden' verwechselnd gemischt) zu führen droht (durchaus mindestens mit Gefängnisstrafen bedroht wird; vgl. auch Me.Me. auf Nachfrage ‚warum Kabbalisten in Haft ‘).

3.3.1  (/pscha'a/ 'kriminell' [Zusammenhang-frei vermeint], äh) /pschat/ 'einfach'  ('schwarzen [eben auf Rückseite [der Buchstaben und Abstände] geschrieben stehenden) tötenden, äh zählbaren, Feuers'; wortwörtlich (sichtbar dastehende / mitgeteilte / beobachtete / erlebte) sogenannte 'Information' (die Geschichte / ein Geschehen 'an sich'); erfolgt/e  nie ohne

"Wir treffen uns im Garten." wäre eine, sogar in der Gebührenrechnung (beispilsweise an/als Datenvolumen / Telegramm) gezählte - vergleichsweise simpel in die meisten Verbalsprachen übertragbare - Mitteilung. Doch haben etwa semitische Sprachen vergleichsweise wenige (ca. 800) Wortwurzeln gegenüber 'westlichem' (etwa griechisch ca. 2.000 Grundstämme) Denken, um die gar selben Realitäten (sprachlich / grammatisch) abbildend zu beschreiben / repräsentieren. Wozu aber (gar wider so manches Erwarten) auch gehört, dass / wie einander die Bedeutungs- und Verwendungshöfe der semitischen Ausdrücke weitaus stärker, häufiger und weiter( namentlich ‚Gegenpole‘ komplementierend )gehend überlappen, als die griechischen oder lateinischen Begrifflichkeit, also mehr sogenannte 'Synonyme' / 'gleiches' respektive Äähnliches‘ bedeuten könnende Vokabel/n aufweisen, als die weitaus strenger und schärfer abgrenzend in (immerhin / höchstens) scheinbar widerspruchsfrei(ere)  Einzelbereiche zerlegenden Vorstellungsfirmamentkonzepte 'des Abendlandes' erwarten lassen / verlangen / vermeinen / erzwingen möchten (zu haben / sein behauptend vermeinen / verteidigen – nein, beitragen können, dürfen und sollen, nicht weniger als konzeptionelle Unterschiede etwa ohne Artikel / Sigular, Täter (vgl. ‚genus verbi‘ versus Korrelationen-Orientierungen) etc. sprechen / auskommen zu könnender, entfernterer Sprachgruppen). Übersehend, oder verwendend, bis wehement bestreitend, dass / wie jedwede Übersetzung / Übertragung (gleich gar zwischen Verbalsprachen / in, oder unter, Kulturräumen / sozialen 'Milues') gegenüber der Ausgangssparche, in der Zielsprache notwendigerweise sowohl etwas hinzufügt, als auch etwas weg läßt (ohne dies bezüglich immer ganz ohne Bedeutungsrelevanz / Verständnisauswirkung sein / bleiben zu können – auch wenn antike, auch biblisch Warnungen vor ‚derartigem‘ Tun hauptsächlich und zuerat den Kopisten gelten mögen, bleit die Schwierigkeit erhalten ).

Auch die, zumindest nummerischen. Zahlenaspekte der otijot, gleich gar solcher, die nicht allein ‚Buchstaben‘ respektive ‚Lautzeichen-Repräsentationen‘, sondern auch als (nicht rein algebraisch variable) Ziffern Verwendung finden, sind sind/werden ja nicht etwa dadurch gelöscht / ‚unoffensichtlich / unmithörbar‘, dass/wenn sie nicht immer alle (Vielfalten Vielzahlen Mengen) gleichzeitig bedenkend auf einmal (widerspruchsdrei) wahrnehmbar – sondern, wie/als sämtliche Semiotik/‚Zeichen‘ überhaupt.  erkennend deutungsbedürftig.

[Zweierlei bis vier Abbs. von Worthöfen Erde bis universelle Hintergrundstrahlung abdeckend & Aleg soiwe Alef mit Zahlen]

3.3.2  die zwar viel (kaum je abzähl- oder überschaubar) umfangreichere 'Exformation' ('weißen, mündlich betreffenden / Blattränder überschreitenden Feuers') zu haben; von/aus der gleichwohl (meist, bis notwendigerweise) nur (nicht etwa erst 'allegorische' - sondern immer 'repräsentierende' /  adressierend 'benennende') /remes/ 'Hinweis' (auf Gemeintes, Gewolltes, Getanes, Unterlassenes, Verbundenes mit deren Nichtidentität/en) wahrnehmend, den (sich) jemand kontextuell deutend (stückweise erkennt/versteht, bis vereinzigt) auswertet

'Wer wir/uns' ist ([nicht] dazu gehört), 'wie (z.B. gekleidet, gestimmt)', 'Wann', 'Wozu', 'in welchem Garten' (bis was damit sonst noch, nicht oder anstelle dessen / wessen gemeint / gesagt) gehört zu dem was  NØRRETRANDERS mit dem 'Exformation's-Begriff zu fassen versucht, ohne aus grammatikalischen Sprachformenvielfalten und Wirkungsunterschieden die deren, bis etwa der Allegorien, Andeutungen etc. und überhaupt  'Medien' / 'Formate (Formalien)', Wahl/en (gleich gar raumzeitliche Ansprücje / Erfahrungen / Limitationen und Möglichkeiten) haben können, näher eingehen zu brauchen (um deren ‚Füllen und Vielzahlen‘ anzuduten).

3.3.3  gleich gar um /darasch/ - mit/als 'Predigt' eher verharmlosend verkürzt übersetzlich - Verhaltens(veränderungs)-Einfluss zu haben / bekommen. – Jedenfalls/Zumindest was das (bezugsgruppenspezifische bis/versus und gesellschaftliche - meist brav dichotom zweiwertige, mehr oder minder heinmlich / subversive respektive öffentlich geforderte / geförderte) ‚Gemurmel‘ / ‚Gebet(smühlenmantra, äh omnipräsente Mahnung)‘ dessen angeht, was/wer ursächlich (gut/böse) respektive notwendig (Summen-Verteilungsparadigmatisch z.B. 'Markt / Staat', 'Wissen / Glauben', 'Materie / Geist', 'un/gesund', 'um/recht' pp.) wäre / sei.

Gleich gar - reduktionistisch – 'Information' / Datenkenntnisse für objektiv ('kübeltheoretisch' abgebildet wahrgenommen) haltend, oder als ([ein-]eindeutig, maximal kontrastklar) neutral / richtig versus manipuliert / falsch  verlangend / vermeinend / gestaltend. – Zumal weil (wo) weitgehend intersubjektiv konsensfähige Einigkeit über 'vieles' (für Wesentliches / gemeinsam-Gehaltenes und Zu-Haltendes) / integrativ 'sozialisierte' Kultureme herrschen, um einander/sich überhaupt verstehen/streiten (gleich gar um/über Etwas Gedankliches oder Gegenständliches) zu können (das nur zu gerne mit dem Ganzen / den Realitäten verwechselt oder gleichgesetzt - aber gleichwohl interaktiv [zumindest mit]gestaltet - wird). - Bitte: Was wem, wann wie, warum und wozu ‚erzählt‘, bis gezeigt, wird und was (zumal also) nicht? –fragen / bemerken. (Gleich gar bis an Grenzen der Nicht-Dekretierbarkeit, dessen was gegenwertige Verwenderinn und Verwende einer Sprache unter/bei einem Begriff verstehen / empfinden - respektive tun & lassen -  [s/wollen].) Also gefährlich (da) Deutungshoheitsfragen berührend.

3.3.4  während und wogegen die vielleicht ‚tiefste innerste‘, zugleich aber ‚allumfassendste äußerste‘ meist sogenannte ‚Ebene / Schicht / Scgale / Sphäre‘ sämtlicher (vielfarbigen, multifrequenten ‚Rauschens‘) Überhaupts / des Empirischen -  /sod/ ‚Geheimnis‘ in jenen Sinnen bezeichnen sollten, die ‚gerade auch bekannt gemacht‘, weder unverständlich / unvernünftig, noch ‚mysteriös‘, sondern allenfalls ‚nicht vollständig / widerspruchsfrei umfassbar / verfüglich‘ zu beherrschen / durschauen sind/werden.

Wo/Da auch  Nicht-Gemeintes, Gegenteiliges, gar doch/auch Gewolltes, bekanntlich, bis unbekanntlich, Unbekanntes respektive Unnennbares / Ungeahntes mindestens komplementär, zu den / um die ‚Dinge und/aber Ereignisse (‚konkret‘ genannte nicht etwa weniger als ‚abstrakte‘ sowie umgekehrt)‘ jenes dadurch qualifizierten Empirischen ‚gehören‘ / ‚kommen‘, dass auch sie/die Beobachtenden (Wesenheiten - gleich gar aktionsfähig namens ‚Du/ich‘) mit dazu gehören, respektive sich selbst aus- und durchstreichen  können & fügar dürfen, doch allenfalls bedingt auch ‚müssen‘ (gleich gar dies nicht wahrnehmend/bemerkend - deswegen aber längst nicht etwa wechselwirkungslos machen / auflösen / verschwinden lassen / aus dem ‚Futurum exactum‘  löschen pp.).

Die besonders eigentümlichen Verhältnisse, Erwartungen und Geschehen, lassen vielfach grüßen - zumal Wahrnehmungsfähigkeiten und -bereitschaften – ‚nützlich‘, äh nutzend - beeinflussend.  [Abbs. Schalenstufen-Globuszeichung der Erde versus kosmischer Hintergrundstrahlungsglobus]

 

 

The 'verschl ussé up' / 'rborgenen' סוד/sod/layer(sphere), the secret ises, ah (rezipierten - Tradition, recording, acquisition, continue; cf. קבלה) gate (in any case in a broader sense, to even the literature each if it / above) Do / Did knowledge of PaRDeS especially as an acronym, this country / in the meantime rather unbekanntlich, hardly any termination. On the other hand there are the secrets of the human (via) ruling', whose betrayal / Notice / detected the loss enchanting impression of the population(smenge) by / for (originally Assyrian) botanically-zoological park miracle magic garden plants called 'pardiso' into the Greek (and hardly very absichtslos with 'Garden of Eden' confounding mixed) threatens to lead, (well at least is threatened with imprisonment; cf. also me.me. On Demand 'Why Kabbalists are in prison '). 3.3.1 (/pscha'a/ 'criminal' [context-free vermeint], ah) /pschat/ 'Easy' ('Sblack [also on back side of letters and distances] written below) dead ends, ah number bears, fire'; literally (visible dast therefore constitutes existing / notified / observed / experienced), so-called 'Information' (the History / A done 'is'); done/e never without "we meet in the garden." would be an even in the bill (on/beispilsweise as data volumes / telegram) paid - was comparatively simple in most of the verbal languages transferable - communication. But have about Semitic languages comparatively few (approximately 800) word roots against 'Western' (about Greek approx. 2,000 basic strains) thinking to do same realities (linguistically / grammatically) figure decisively to describe / represent. But why, (even against so many expect) also heard that / how each other the definition and use of courts of the Semitic expressions much more frequent and more specifically in relation to the pole(' komplementierend )outgoing overlap, as the Greek or Latin term, more so-called 'Synonyme' / 'equal' or Aahnliches' mean konnende vocabulary/n, than the much more rigorous and sharper isolating in (at least / maximum) apparently free of contradiction(er) individual areas decomposing presentation firmament concepts 'West' expected / Request / probably want to force a / (to be claiming assets have / a / defend - no, can contribute may and should not less than conceptual differences without article / Sigular, perpetrators (see 'genus verbi' versus correlations orientations) etc. speak / manage conn Ender, more distant language groups). Overlooking or using until uterine ment best sitting that / how any translation / Transfer (even between verbal languages / in, or under, cultural spaces / Social 'Milues Ausgangssparche') in relation to the, in the target language is necessarily both adds something, as well as something away (without in this respect always without meaning relevance / Understanding impact be / remain to be able - even if antiquity, also biblical warnings before 'dmode of mutual' zuerat mainly do and the copyist apply may, stay the difficulty ). Also, at least numeric. Number of aspects of the otijot, even those that are not only 'letter' or 'loud character representation', but also as a (not purely algebraic variable) digits, are/are not about this deleted / 'unoffensichtlich / unmit heard' that/if they do not always have all (varieties) at the same time pay much quantities Bede kend opposition at once (three) noticeable - but how/when all the characters'/'semiotics ever. recognizing interpretation needs. [two to four Abbs. of word borders earth to universal background radiation abdeckend & Aleg and Alef with numbers] 3.3.2 although much (hardly ever number or manageable) more 'exfo rmation' ('white, oral question / leaf margins in excess of fire'); of/from the nevertheless (usually until necessarily) only (not only 'Allegorical' - but always 'representing' / adre syou rend 'designating') /remes/ 'Note' (on-intentioned, motivated, done, omissions, connected with their non-identity/en) perceptual, (be) someone contextually deutend (piecewise recognizes/understands until vereinzigt) evaluates the 'Who we/us' ([not be heard), 'how (e.g. dressed voted)', 'when', 'why', 'in which garden' (up what else, not or instead meant / whose / said) belongs to the what NØRRETRANDERS with the 'exfo rmation's-concept to grasp tried, without from grammatical Form of language varieties and effect differences which, until approximately the allegories, suggestions etc. and even 'Media' / 'formats (formalities)', dial/en (even spatial-temporal Ansprucje / experience / limitations and possibilities), need to dwell (to fill their 'anzuduten and pay much'). 3.3.3 Even /darasch/ - with/as 'homily' rather verharmlosend shortened

  Klicken Sie hier, um Hilfe von Profis zu erhalten!BABYLON

 

 

 

 

 

Die Sache(n), gar Wirklichkeit(en), mehr oder weniger öffentlich bzw. allgemein respektive Vielen zugänglich:

 

Es sind zumindest einige Menschen und deren soziale Figurationen (zumindest Dyaden aus mehr als einer/individuellen 'natürlichen Person' im juristischen Sinne), die es wissen, wenigstens aber können wollen (dürfen).

 

In diesem Garten - quasi in ihrer Fülle bzw. eher ihren Füllen - anschauend, bzw. der Knappheit(en) und Begrenztheiten nahezu bis wirklich, zum Trotz vorführend / darstellend, auf- und umziehen lassend, mag sich exemplarisch und stückweise/parziell ergeben:

 

Ja - dazwischen liegt, ganz offen (schon äußerlich an der Kleidung er)sichtlich - sei es nun mit bzw. in mehr oder weniger formellen Akten wie Audienzen/Graduierungen oder wenigstens Besuchen (zum im engeren Sinne theoretischen, also Vielfalten der empirischen Erscheinungsweisen auf hoffentlich deren denknotwendige Hintergründe/Kausalitäten reduzierende Um- bzw. [analog] einheitlich[eren] Anziehen) droben im Schloss der Emergenz (in jenem qualifizierten Sinne der sich kreativ sowohl von Autopoisis- als auch von, gar additiven, Kritischen-;aussen-Konzepten unterscheidet) - gerade unter/während 'klingendem Spiel' - ein bis der Unterschied:

 

Zu differenzieren (gar im modalen Sinne, der [immerhin 'auch'] Nichtidentitäten von Allem mit/in Allem [bis immerhin zufallenden Kontingenzen] überhaupt) sind/werden nun, dann und spätestens daher verschiedene Größenordnungen, Dimensionen, womöglich durchaus eigene Sphärenhorizonte/Vorstellungshüllen des Denkens, die (nur zu) gerne mit Mikrowelt bis Mikrokosmos, dazwischen bzw. uns Menschen verhältnismässig nahe auch (mal mittlere bzw.) Mezzowelt und als Makrokosmos bzw. Makrowelt oder dementsprechendes Universum bezeichnest und häufig äh (vorgeblich denk)notwendigerweise (da stehts nur 'eine' oder immerhin bis zu 'sieben' Sachen/'black boxes' gleichzeitig 'fokusierend-konzentriebvar' seien) aktuell/gegenwärtig vereinzigend 'absolutiert'/optimiert werden.

Dass dies(e klassischen drei) bereits Alles bzw. alles Relevante seien, wird zwar immer noch und immer wieder gerne verkündet und gemeint, bleibt aber recht leichtfertig,, da aus der nicht-Wahrnehmung auf nicht-Existenz zu schließen noch törichter ist, als solche Einteilungen des Wirklichen wie des Unwirklichen als deren eigene bis objektive anzunehmen, unsere Erfahrung/en auf einen theoretischen Notwendigkeitskern, namentlich 'Ksusalität(en', zu reduzieren, den diese nur für uns, doch nicht an sich haben.

Wir Menschen mit unseren/Ihren Wechselwirkungen eben auch rein daneben/gegenüber bis dazwischen unter anderem auch stehen und so Manches mehr.

Für die und in den meisten (falls nicht allen - jedenfalls heutzutage doinanten Einzel-)Wissenschaften ist/wird charakteristisch, dass sich die (Theorien der) jeweiligen Mikro(vorstellungs- und Simmulations)modell überhaupt nicht, oder wenigistens nicht vollständig, mit den Befunden und Vorhersagen der Makromodelle der selben Disziplin, vereinbaren lassem. - Dabei und dagegen bleiben die - namentlich fraktalen, homöostatisch symmetrischen - Denkformen (des/von/über Holismus? - bei hinreichend umfassender/integraler Beobachtungsweise korreliert schließlich Alles mit Allem ohne überhaupt, und gleicht gar ohne immer nur, bewirkensursächlich/kausal miteinander zu interagieren): 'im Kleinen wie im Großen', 'oben wie unten' pp. omnipräsent. - Was auch so manchen 'Blick auf' wesen tliche Unterschiede zwischen den Modalitäten, insbesonder ein und der serselben Vorfindlichkeit, verstellt.

 

Modalitätenliste - Emergenztabellenversuch (im insbesondere dadurch qualifizierten Sinne, dass es Mehrzahlen und überhaupt Unterschiede - wenigstens bis immerhin des Denkens oder sogar Kleidens - gibt respeltive macht)

 

Grenzwertige Infinitesimalitäten der Topologie/Geometrie - 'darunter'/'davor zurück'/'tiefer'/basaler 'bedindet sich' unsere Vorfindlichkeit/'Wirklichkeit' als Mensch/en ja (aktuell rational interaktionsfähig) ja kaum in einer Weise, dass wir Raum und Zeit völlig/grundsätzlich weg lassen könnten -

die (sprachliche/rechnerische wie empirisch gemessene) Hälfte des Weges/Abstandes 'und' (im addotiven Sinne von 'plus') deren Hälfte (ebenso) 'und' wieder deren Hälfte etc. führt selbst und gerade Xenon, den Pfeil und sogar die Schildkröte (nicht nur jene des Archill), grammatisch das/unser Dezimalsystem unterstellend ausgedrückt ½ + ¼ + 1/8 + 1/16 + 1/32 + 1/64 + 1/128 + 1/256 + 1/512 + 1 /1024 + ... 1/n = 1, gerade diskontinuierlich zum Nächsten.

Der Zahlenstrahl der 'Ganzen' (und gerade selbst jener der 'gebrochenen' dazwischen) erweist sich (so qualifiziert) emergent gesehen aber als Kontinuum (das bereits 'alle' ½ + 1/3 + ¼ + 1/5 + 1/6 + 1/7 + 1(8 + 1/9 + 1/10 + 1/11 + 1/12 + 1/13 + 1/14 + 1/15 + ...n = Unendkich 'erreichen') das Menschen, Tiere und quasi sogar Pfeile, in der Tat erleben (und damit bereits die Grundlagenkrise der Mathematik 'berühren'/'überwinden') können.

 

... Modalität

Mikro(universum) - infinitesimal

Mezzo(welt) - lokal

Makro(kosmos) - global bis intergalaktisch

 

Stichwort(e der 'Verschachtelung')

Arithemtisch-algebraische Modalität - zum entsprechenden Schlossgewölbe

Arithmetische bzw. Algebraische

Was Zahlen (bzw. Kategorien) wirklich sind vermögen wir zwar, wohl notwendigerweise, nicht abschließend zu definieren (stets finden sich nämlich neue mathematische Strukturen, die zwar den Definitionen genügen, aber doch falsifizierbar / keine Zahlen sind) - können aber eingeschränkt gültig mit ihnen operieren.

Speziell 'kleine' (doch gerade nicht infinitesimal winzige sondern) 'natürliche' und 'einfache' gebrochene Zahlen(verhältnisse) erscheinen uns besonders häufig und überall vertreten / auffind- bis 'hineinleg' / 'herausles'-bar.

Schon/immerhin unser Ganzes ist eben gerade nicht die Summe seiner/der Teile wo ja das Hinzuzählen eines Summanden gleich Null, zwar Aufwand aber ansonsten, schadlos ist und bleibt - sondern zumindest das Produkt, wo bereits ein einziger und jeder beliebige Faktor der gleich Null ist/wird Alles/das Ganze vernichtet (und selbst ( immerhin in der/für die Potenzrechnung ist axiomatisch definiert, dass was/welche Basis auch immer 'hoch Null' immer zirkelschlüssig nur Eins ergibt).

Nur und erst für die ganz große Zahl der/an Fälle/n ergibt sich bzw. gilt die Wahrscheinlichkeit ('erfüllt sich' ihr Erwartungswert).

Wir Menschen 'behelfen' uns mit - eben gerade weder immer endlichen noch nur angeschlossenen - Mengen von Mengen, gar verschieden unendlicher Mächtigkeit - eben mit Ideen (die zu [finden bis entwickeln und] testen wir - auch hier bzw. Sie wiedermal - in die ganze Geschichte eingetreten sind bis werden/wurden).

Nicht-Identität, (eben Verschiedenheit/Differenz), der/von/zwischen Größen / Kategorien - deren (und 'über' deren) Außerhalb zwar und ausgerechnet nicht-Entscheidbar sein/werden kann, dessen Existenz (so) aber nicht widerlegt ist/wird.

'Schon' im Raum erreichen wir 'die Null' (als Devisor / 'unterm Bruchstrich' zugelassen 'würde' sie ja die ganze Arithmetik, jede Differenz, aufheben bis vernichten), gar das Nichts? (soweit dies irgendwie das Selbe sein sollte), nicht mehr bzw., nicht (so) verabsolutierbar bis absolut.

Tolologische/geometrische Modalität - zum entsprechenden Schlossbereich

Geometrische bzw. Topologische

Der einzelne selbst raumlos gedachte bis zu denkende Punkt ist, mittels einer (gar paradoxerweise seiner eigenen bzw. des anderen Punktes) mehr oder weniger fixen, gar kontinuierlichen Ausdehnung (oder einer gar gleich bis andersartigen Lücke), vom nächsten / gerade angrenzenden bis weiter entfernt gedachten, zwar ggf. nur infinitesimal wenig, aber eben doch immer etwas getrennt.

Spätestens eine (gegenständliche) Anzahl von etwa Stühlen/Bäumen unterschiedet sich bekanntlich durch ihre Anordnung im Raum bzw. Wald teils recht erheblich und nicht zuletzt von 'sich selbst' in einer anderen.

Eine weitere Gerade insbesondere in einem Winkel zur 'ersten' / rein eindimensionalen solch unendlichen 'Punktreihen' konstruiert / erfordert oder erzeugt eine Ebene, die keineswegs (so) flach sein muss, und 'körperlicherweise'/empirisch auch nicht immer ist, wie sie innerhalb unseres (jeweiligen) Horizonts tendenziell erscheinen mag. 'Spiegelungen'/(A-)Symmetrien bzw. Drehungen/Rotationen an/in/um/durch Punkte, Geraden, Kurven, Flächen, Körper und allerlei Hypergebilde bis -räume kommen dazu. Inwieweit und inwiefern wo und wann bzw. für wen das was für einener realen Wirklichkeit in welcher (analogen bis univoken) Weise entspricht ist/wird hoch strittig.

Auch zu allen drei uns einigermaßen vertrauten Dimension lässt und lassen sich weitere 'Ebenen' 'winkeln', die schwerer vorstellbare Raumeigenschaften / gar unendlichdimensionale 'Räume', mit zwar weniger doch immer noch unterschiedlich bleibenden Formen / 'Körpern' / Gebilden, in bzw. aus ihnen erlauben.

Ausgerechnet 'innere' bzw. Erkenntnis- und auch interaktive Vertragsräume (also verbindliche Selbstbeschränkungen) können anscheinend, zumindest wo sie verbunden sind/werden deutlich mehr als ihre gemeinsamen bzw. additiven 'Flächen'/'Räume' zugänglich machen bis enthalten.

Ausdehnung (räumliche zumal), gar auch irgendwie kontinuierlicher und linearer bis exponenzieller Art ist / impliziert wohl Bewegung (gar Veränderung bis WERDEN) während (eben unveränderliche) Ausgedehntheit mit dem zumindest okzidental häufiger für rein und allein / einzig singulär gehaltenen / erklärten SEINs-Konzept einhergeht. Die sich zwar auch / gerade in rein zyklischen, nicht aber in 'offenen' (und seien es auch 'nur' bzw. sogar mäandrierenden) Vorstellungssystemen nicht gegenseitig dichotom ausschließen müssen (also durchaus komplementär sein/werden können).

Kinetische Modalität - zum entsprechenden Schlossraum

Kinematische

Drei Wechselwirkungen (zwei/beide Atomkernkräfte und die eletromagnetische) gelten/erweisen sich als so miteinander vereinbar, dass zumindest diesseits dieser 'Plankwelt' (t = 10 hoch minus 41 Secunden und l = 10 hoch minus 33 cm - den kleinsten physikalisch sinnvollen Zeit- und Längenintervallen überhaupt) respektive ('drüben' im Makro) des 'Schwarzschild-Radius' (heisenbergscher [Orts]Unschärferelation, wo eben anscheinend die Kausalität zusammen bricht) Beobachtungen, Messungen und Wiegungen möglich sind/werden könnten.

Was Kraft respektive Energie (und somit bzw. insoweit 'Materie') ist wissen Menschen (WissenschaftlerInnen zumal) nicht - müssen aber dennoch (bis eher) möglichst gut damit klar kommen. Also haben wir Vorstellungen bis (immerhin weltanschauliche wie alltägliche) Theorien davon und (teils gar widersprüchliche) Erfahrungen damit (die zu revidieren selten leicht fällt und bur manchmal nötig scheint bis ist).

Nicht immer nur messbare bzw. (wieder)erkennbare Felder und 'Wellen' 'durchlaufen' bzw. 'durchstrahlen' scheinbar bis anscheinend immerhin teil- bzw. zeitweise Vieles und Viele.

Von etwas universaleren Größenordnungen des 'Kosmos' bzw. des manchmal für's Ganze gehaltenen / erklärten her wechselwirken bekanntlich auch wir Menschen mit der Schwerkraft / Gravitation, die wir immerhin im 'Weltraum' und zeitweilig im Parabelflug (bzw. zum Teil auch unter Wasser) aufgehoben erfahren können (und bisher wohl am wenigsten von diesen naturwissenschaftlichen vier verstehen). Die relative Bewegung von Systemen zueinander wird bei Beschleunigungen in die Nähe der Lichtgeschwindigkeit besonders bedeutsam.

Bewegung (selbst 'chaotische') setzt manch anderer, auch damit wechselwirkend, einen gewissen Widerstand entgegen (und nicht unbedingt Substanz voraus).

Physikalische Modalität - zum entsprechenden, roseroten Schlossraum

Physikalische

Quantenphysikalisch zeigen sich Kräfte die bestimmte Erscheinungsformen - manchmal bis meistens - so zuverlässig aufzubauen / aufrecht zu erhalten vermögen, dass sie verschiedene substanzielle Eigenschaften aufweisen können (und zwar wohl gerade ohne Individualität subatomarer 'Teilchen').

Nicht-barionisch bzw. 'dunkel' (i.m.S.) 'zeigen sich' Andeutungen von (eben wohl nur beinahe ['spiegel'-]symmetrischen) anti-Effekten/'Teilchen'.

Längen, Geschwindigkeiten, Massen, Temperaturen, atmosphärische Bedingungen (etwa Mischungen, Drücke) pp. sind terrestrisch auch bis häufig in einem verhältnismässig schmalen, lebens- bzw. menschenfreundlichen Schwankungsbereich anzutreffen.

(Nicht nur/erst Makro-)Moleküle bzw. 'deren' (nicht immer kristalliene) Strukturen haben anscheinend qualifiziert emergente Eigenschaften, die sich also eben nicht aus denen 'ihrer' Atome erkennen lassen.

Bestimmte bzw. bestimmbare Massen (an sehr vielen Stoffen wie deren eher noch zahlreicheren Gemischen) korrelieren mit erheblichen Reaktionen/Wirkungen (etwa Temperaturen, Rotationen, Ex- und Implosionen).

Beständigkeit - gar einigermassen stabile - gilt zwar (gar zurecht) als notwendige Voraussetzung, ist aber nicht intersubjektiv hinreichend für Leben (im 'naturwissenschaftlichen' Sinne).

Biotische Modalität - zum entsprechenden blauen und grünen Schlossrau,

Biotische

Stoffwechselprozesse in mit und zwischen biologischen Zellen diverse(ste)r Arten (allein im menschlichen Körper werden z-Z. ca. 210 unterschieden) gelten als die kleinsten - hauptsächlich auf (ganz bestimmten - nämlich überwiegend bis ausschließlich 'linksdrehenden') Verbindungen und Reaktionen organischer/'Kohlenstoff' Chemie aufruhenden/werdenden physiologischen Einheiten. Ihr Zusammenwirken in und zu größeren Organen bzw. Organismen ist unterschiedlich gut bzw. schlecht verstanden und beeinflussbar.

Was Leben ist, wissen wir nicht, legen dennoch bis daher definitorisch (manchmal messtechnisch und so gut wie immer macht-gestützt) 'fest' wo/wann es jeweils ende bzw. beginne.

Was es - insbesondere von/für Organismen - bedeutet ist bzw. wird kaum weniger strittig und läuft wohl doch / immerhin darauf hinaus, dass sie sich nicht nur verhalten - sondern (eben respektive gerade sogar) handeln müssen (allerdings ohne deswegen oder dazu irgendwie [psychisch/analytisch] gleich auch darum wissen zu müssen).

Ökosysteme / Biosphäre.

Belebtheit gilt zwar (gar zurecht) als notwendige bzw. immerhin mögliche Voraussetzung, ist aber nicht intersubjektiv hinreichend für (immerhin Schmerz) Empfindungen oder gar sogenannte 'Beseeltheit'.

Psychische Modalität - zum entsprechenden schwarzen Schlossraum

Psychische

 

Charaktere (etwa gar autoritäre Persönlichkeit, Narzissmus etc.)

 

Empfindsamkeit / Empfindungsfähigkeit gilt - jedenfalls von derartigen Schicht- bzw. Zwiebel- oder Sphärenmodellen, auch einander durchdringender Arten, her - als mögliche Basis denkerischen Vorgehens.

Analytische Modalität - zum entsprechenden roten Schlossraum

Analytische

 

Induktion und Deduktion.

Zumindest asiatisch wird Astraktion sogar göttlicher Status zugetraut/eingeräumt.

Abstraktionsvermögen, gar von sich selbst (wie es i.s.-R. Menschen attestiert bis abverlangt wird),

Historische Modalität - zum entsprechenden Schkossraum dem Frabzösischen Salon

Historische

ZaCHoR - erinnere Dich bzw. Lerne bleibt der gar imperative Antrieb nicht erst menschlichen Lebens. Wo der Erfahrungs- und Leidensschatz der nächsten Generation auch in der so nachhaltigen Form von Geschichten (sogar solchen im qualifizierten Sinne) weitergegeben, gar beigebracht werden kann - und zumeist doch bzw. so irgendwie selbst (und sei es auch nur/zumindest virtualita) erfahren bis aufgebaut werden muss.

Dass wir Menschen einen, gar individuellen bzw. insofern 'eigenen', Anfang in dieser Welt haben, muss uns so wenig von ihr unterschieden, wie, dass so vieles ein Ende nimmt. Beides (Anfang wie Ende) beiderlei des/der Menschen wie der Welt wird und wurde teils kombiniert modifiziert bis bestritten und kann zwar,, doch sollte es nicht unbedingt, 'einfach' nur abgewartet sondern lieber mitgestaltet werden. Hinterher bis zu spät sind ja fast alle besser informiert, doch selbst falls es ein nächstes mal gibt, können doch müssen sie nicht daraus bis dafür gelent haben.

Der zivilisatorische (gar in Widerspruch zu kulturellen Welteroberungs- und -untderwerfungsgelüssten treten könnende bis müssende) Auftrag der Menschen(heit) schreitet sprunghaft-tämzelnd zur Tat bis voran, doch gerade nicht ohne Bögen Um- und scheinbare bis tatächliche (gar erforderliche) Rückwege respektive Sinneänderungen (Ablage und Neuaufnahme von Ideen).

Erfahrung - gar wiederholte wie (zumindest künftig) vermeidbare

Semiotisch-kinguale Modalität - zum entsprechenden Schlossraum, dem Agnensaal

Linguistische bzw. Semiotische

Bei weitem nicht nur oder erst verbale Sprache ist - und schon gar nicht notwendigerweise kooperative - Interaktion.

Zwischen dem seniotischen Bild bis Abbild von der Welt, uns sSelbst usw. und dem Vorbild bzw. Original bzw. Wirklichen durchaus bestehende Unterschiede sind uns bzw. durch auch nicht anders als wiederum nur sprachlich (und damit kaum ganz zureichend für ihre völlige Determination durch uns) zu fassen.

'Ich fürchte' so sah gerade und schon F. Nietzsche ein 'G'tt nicht los, weil wir die Grammatik/Sprache nicht los werden.' Und falls der Löwe sprechen könnte bzw. kann, so würden wir Menschen ihn dennoch nicht wirklich bis völlig verstehen, da sich mit L. Wittgenstein, unsere Lebensformen zuseh voneinander unterscheiden, was gerade nicht jede Verständigung ausschließen muss.

Interaktions- bis Kommunikationsvermögen.

Soziale Modalutät - zum entsprechenden Schlossraum, dem Königszimmer

Soziale

Es tritt der peinliche Unterschied zwischen Wahrscheinlichkeit und individuellem sogenanntem Schicksal/Geschick als solches ein..

Lokal ist annähern bis wirklich alles möglich / und empirisch (verschieden wahrscheinlich ) beobachtbar.. Zur sozialen Konstruktion von Wirklichkeit in reduzierter Koplexität (insb. Systemtheorien)

Zeitgeist, Öffentliche Meinung, Kulrurräume, gar Zivilisation, er- und verinmöglichen mancherlei. Zu den Voraussetzungen gerechtfertigter sozialer Unggleichheit (ins. J. Rawles)

Nicht Alleinheit

Ökonomische Modalität - zum entsprechenden Schlossraum, den Schatzkammern

Ökonomische

Es schlägt der peinliche Unterschied zwischen Wahrscheinlickeit und gemeinsamem/kollektivem sogenanntem Schicksal/Geschick als solches zu.

Lokal ist annähern bis wirklich alles möglich / und empirisch (verschieden wahrscheinlich ) beobachtbar..

Substitutions-Effekte mit i.d.R. gegenläufigen Einkommenseffekten, nicht chaotisches also insofern sabiles System, dass kleine Änderungen nur kleine Wirkungen haben.

Uweck-Mittel-Rationalität insbesondere unter Knappheit(en)

Ästhetische Modalität - zum entsprechend verborgenen Schlossraum, dem Rokokosalon

Ästhetische

 

 

Gleich gar der Weisheit kreativer Hintergrundraum von überhaupt Wahrnehmberkeiten. - Nicht nur in Asiens Denken wird der Ästhetik göttlicher Status zugeschreiben.

Wahrnehmung von bis mit - wohl bedingt abstimm- doch nicht determinierbarer - Anderheit

Juristische Modalität - zum entsprechenden Schlossraum, dem Englischen Sakon

Juristische

 

 

 

Rahmenregeln mit vorkommender Durchsetzungsgewalt

Ethische Modalität - zum entsprechenden Schlossraum, dem Reaisancesalon

Ethische

 

 

 

 

Pistische Modalität - zum entsprechenden Schlossraum, dem Turmsalon

Pistische

Was Menschen für Realität halten das wird bis ist es zumindest in deren Reaktionen darauf auch tatsächlich (Thomas Theorem).

Das sich-bezeihen des und der Menschen auf sich selbst, seinesgleichen und selbst auf Gegenstände, Ereignise und nicht zuletzt Personen seiner/Ihrer Betrachtung und Erkenntniss ist nie ohne (gar individuelle - nur mehr loder weniger reflektierte) persönliche Antwort (Stellung bzw. Standpunkt zur Vertrauensfrsage einnehmende /sein-werdende) Reaktion zu haben.

Auch und gerade wer - zumal als erwachsene Person bis Persönlichkeit - 'nur' folgt / gehorcht - leistet Unterstützung (Hanna Arendt).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

'Falls Sie mir folgen wollen' knicks Ihre virtuelle Wissensschlossfüherin.

Sollten gerade Sie nun, oder immer noch bzw. trotzdem, eine Art Schlossführung - gar durch das 'Wissbare' (immerhin im qualifizierten Sinne von Wissen) - erwägen, hat sich vor'm Hauptportal, auf eben doch mühsam(er)er Seite der Felsen, also, ausgerechnet diese Matrosin eingefunden.

 

 

WeiterHinnein

Some images by a courtesy of webshots.com and some © copyright by hohenzollern.com

 

Sie haben die WahlWahlmöglichkeit Ist sie schwarz-weiss, unsere Welt, oder doch eher blau?

 

Einladung auf die Burg - Invitation to the castle 

 

 

Einladung auf die Burg - Invitation to the castle 

 

 LaMeD leitet an - es selbst herauszufinden

Maind-maps - Gedanken-'Karten'
Mind-MAPs

 Moreland's Royal Girl's School and Academy - coat of arms

Bücherberg (mountain of books) weiter zu Litaratur u.a.
Quellen - only in German

 

 

 

 

 

Unsere Venedig Flagge - Sonder HP

 

Flagge Israels - Sonder HP

Jerusalems Flagge - Sonder HP

 

 

Unsere AlHambra Flagge - Sonder HP

 

 

Weltraumansicht (montiert) -> Projekt Terra

Goto project: Terra (sorry still in German)
Zum Projekt: 'Weltübersicht'

zu Ursprungsfragen 

 

 zu Seitenanfang

weiter zu O.J.'s ständigen Projekten
 

to actual projects (German)
Zu den aktuellen Projekten

Comments and suggestions are always welcome (at webmaster@jahreiss-og.de)

Kommentare und Anregungen sind jederzeit willkommen (unter: webmaster@jahreiss-og.de)

 

 

 

 

 

 

 

zu O. & G.J.'s Homepage 

to OGJ's home page
Zur OGJ-Homepage

email an uns senden - send us an email

 

 

 

 

zu StarOffice HP 

by Olaf G. Jahreiss, all images - apart form advertising - on these pages are (if not noted otherwise) by courtesy of 1&1 puretec, fortunecity, marketsoft, StarOffice or our own. - last modification / zuletzt geändert am 3. January 2017.