Palaces ups Places of reverncesOrte

of gestures of outside-motivation – für/von Gesten der Fremd-Motivation

Raum und Ritual der Hoheit inklusive

 


Image by courtesy of: Lunar Eclipse Software, a LunaCorp subsidiary 4350 North Fairfax Drive, Suite 900, Arlington, Virginia 22203, 1994.

 

 

 Respektsabstand und damit / daher individuell durchaus unterschiedlich große Individualdistanzen resch-waw-chet רוח in beiderlei Bedeutungshöfen ….

רוח

 

nmf. wind; spirit, soul, nous; air; direction; ghost, fantom, genie, hobgoblin, imp, incubus, jinn, jinni , kobold, phantom, shade, sprite, bogey, bogy; mind


x

להרויח

 

v. to earn


x

לרווח

 

v. to feel relief, be relieved; widespread, current


x

רווח

 

v. be spaced


x

לרוח (>>לרווח)

 

v. to space


x

רוח (>>רווח)

 

nm. relief, respite


x

nm. space, gap, interspace; interval; distance


x

nm. profit, gain, interest (bank) , return, benefit, avail, yield, increment, taking, winning, advantage, divvy, gainings; earnings


 


Babylon Hebrew-English-Hebrew

רוח

· 

Clear text

 (erkannt)

Englisch

Hebräisch

gtrans

Übersetzen

 

 

no less relevant ‘in the heavensהשמים than ‘on earthהארץ   Pantheismus (Ausdehnungslosigkeit des ganzen/alleinigen Zirkelpunktes) und Bewegungslosigkeit (‚träge Ruhemasse‘) als Idealem gar  gnostisch-orientierten  Denkens, entlarft.

 

 

 

 

Was jenes/das Behaviorem angeht, das – namentlich etwa im Englischen 'curt[e](sy)' ausgedrückt – als rationalisiert abgekürzte Reverenz (okzidental seit dem 15. Jahrhundert nachgewiesen) angesehen werden mag, und für das es. – etwa in der romanischen Sprachfamilie – nicht überall ein eigenes Wort gibt, so dass bei Bedarf meist die dafür zu (ver)beugenden Knie hinzugefügt werden, um Benehmen prägnant zu spezifizieren/unterscheiden – werden hauptsächlich zwei, jedenfalls gegenwärtig/zeitgenössisch. empirisch widerlegte Irrtümer, auch im Web und insbesondere in Lekikas, weiter kolportiert:  [courtesy [cour·te·sy || 'kɜːtɪsɪ]

btn_sayit

n. politeness, good manners, cordiality, civility


 


Concise Oxford Thesaurus

btn_titlemenu

btn_browsepreviousbtn_browsenext

courtesy

 

  noun POLITENESS, courteousness, good manners, civility, respect, respectfulness; chivalry, gallantry; graciousness, consideration, thought, thoughtfulness, cordiality, urbanity, courtliness.



© Oxford University Press 1995, 2002

 


Merriam-Webster Collegiate® Thesaurus

BTN_TitleMenu

btn_browsepreviousbtn_browsenext

courtesy

 

Function: noun

1 courteous behavior or a courteous act 
noted for her courtesy and graciousness such little courtesies take little time but often brighten lonely lives 
Synonyms: amenity, attention, gallantry
Related Words: affability, cordiality, geniality, graciousness; comity, complaisance; chivalry, civility, courteousness, courtliness; attentiveness, considerateness, consideration, thoughtfulness
Contrasted Words: boorishness, churlishness; impoliteness, incivility, rudeness, ungraciousness
Antonyms: discourtesy
2
Synonyms: 
FAVOR 4, dispensation, indulgence, kindness, service



© 2005 Merriam-Webster, Incorporated

 


Concise Oxford English Dictionary

btn_titlemenu

btn_browsepreviousbtn_browsenext

Courtesy ['kə:tɪsi]

 

■  noun (plural courtesies)
  
3ZCCGQGCV2_9DB12AFC  courteous behaviour. a polite speech or action, especially one required by convention.
  
3ZCCGQGCV2_7E3D5398  archaic a curtsy.
 

(by) courtesy of given or allowed by.
 

ME: from OFr. cortesie.



© Oxford University Press, 2004

 


Merriam-Webster Collegiate® Dictionary

btn_titlemenu

btn_browsepreviousbtn_browsenext

1cour·te·sy

 

Pronunciation:    

'kər-tə-sē, Brit also 'kȯr-

Function:          

Noun

Inflected Form:   

plural –sies

Etymology:         

Middle English corteisie, from Anglo-French curteisie, from curteis

Date:              

13th century


1 a : courteous behavior b : a courteous act or expression
2 a : general allowance despite facts :
INDULGENCE <hills called mountains by courtesy only> b : consideration, cooperation, and generosity in providing something (as a gift or privilege) also : AGENCYMEANS ― used chiefly in the phrases through the courtesy of or by courtesy of or sometimes simply courtesy of


x

2courtesy

btn_sayit

Function:          

adjective

Date:              

1613


: granted, provided, or performed as a courtesy or by way of courtesy <made a courtesy call on the ambassador>


x

courtesy (as used in expressions) Clear text

 (erkannt)

Englisch

Hebräisch

gtrans

Übersetzen

]

 Der eine, besonders massive Irrtum ist, dass der früher mittelhochdeutsch auch ‚Knirrgenannte Knicks/Knix ‚eine rein weibliche Geste sei‘, wie es in Europa allmählich, seit dem Ende des 16. Jahrhunderts. belegt ist bzw. über Jahrhunderte zu sein hatte. Noch in der Renaissance‘ war es hier durchaus üblich, dass Männer und Frauen, zumal  bei Hofe, ggf. auch voreinander und wechselseitig  vergleichbar, ‚in die Knie gingen‘. – Und inzwischen … [muddeling up kilts with skirts etc.]

 Der weitere, sogar in neueren/aktuelleren Nachschlagewerken wie der/swb Wikipedia/s bereits bedingt modifizierte Irrtum ist, dass es sich um eine rein abendländische Geste handle. Wobei historisch (bisher) nicht ausgeschlossen scheint, dass diese spezifische ‚Kurzform‘ erst im Zuge europäischer Dominanzbestrebungen namentlich von den Frauen vieler Weltgegenden verlangt wurde. Vor allem in Asien und Afrika wird die Geste heute häufiger bzw. selbstverständlicher beobachtet, bis sozial verlangt, als speziell in Europa.

[‚Repräsentationen‘, zumindest neurolonal und sozial perzepierte, sind/werden zwar weder bestreit- noch vermeidbar]zu Ursprungsfragen Nicht allein/erst Wissenschaften neigen dazu Ursprungsfragen zu stellen, bis einen Exklusivanspruch auf/an (zumal kausalistisch  diesbezügliche/n) Wahrheitsantworten zu erheben / vermeinen.  Knicksreferenz vor der Wissenschaft - gar verlangt? [doch artig beugt sich die Königin der Wissenschaften (für, bis statt, uns) EmpirischemHistorie bleibt nämlich eine Art von Erzählungen]

 

 

‚Die Republik‘ zumindest für sie – manche Menschen gar erstaunenderweise schon lange, und weiterhin, inklusive:

 [Die Dogeressa von / für Venedig – hier repräsentiert von der, in ihre Perlen gekleideten, ‚Abendländerin‘ – knickst vor dem (für diesen berüchtigten) Kaiser]

 [Und selbst die Serenissima, jedenfalls Venedigs Dogeressa – hier im Goldkleide repräsentiert von einer ‚Morgenländerin‘ – knickste auch vor so manch Kaiserin]

 Von Venedig über ‚den‘ neuzeitlichen Ausdruck bürgerlicher Revolution (welche ‚das Knien‘ vorgeblich abgeschafft habe – doch nicht einmal jenes von Männern zu beseitigen vermochte) und sogar deren US-amerikanische Vorgängerin, lassen sogar ihre ‚First Ladies‘ knicksen (die Grande Nation sogar in Großbritannien und Asien) Und Schwedens Kronprinzessin kam in Paris nivht nur die Stufen zum Präsidentenpaar herauf, sondern knickste tatsächlich, als ‚Super-Sarko‘ sein Dienern übertreib. Während ‚ihre‘ Ministerin der ‚First Lady‘ Lettlands die(se) Ehre / Geste erwies, ‚erlebte‘ das Oval Office des amerikanischen Weißen Hauses derart wechselseitigen Respekt zwischen Generationen.

 

Knickse in Palästen – gleich gar jenem des Teno zu Japan, werden wohl schon eher, erwartbar äh, erwartet:

    Sogar dafür gehaltene, bis medial dazu erklärte  und/aber nicht allein solche künftiger Fürstinnen  bis amtierender regierungschefinnen aus Europa

 

Sportstätten

 

 

In Wimbledon war es, den größten Teil des 20. Jahrhunderts (von 1935??-2003???) über, zusätzlich vorgesehen, dass sich die Akteurinnen und Akteure beim Betreten und Verlassen des Center Court vor den Personen in der Royal Box (und zwar unabhängig davon wer alles gerade da saß. – Inzwischen ist der Einsatz der entsprechenden Signalanlagen ‚nur‘ noch für die, höchst selten zu erwartende, doch bereuts 2010??? erfolgte, Anwesenheit des Staatsoberhaupts selbst, bzw. des Thronfolgers, vorgesehen) genderspezifisch verbeugen. Beachtenswerterweise jedoch nicht vor der unbesetzten, leeren Box – vgl. hingegen den gesslerschen Hut (exemplarisch in Schillers Willhelm Tell) und vor allem, weit weniger virtuell bzw. nicht ‚nur‘ literarisch: Etwa vom Standbild bereits des Nebukadnezar, bis zum, die K. und K. Monarchie symbolisierenden Segelschiffsmodell der Habsburger; oder z..B. den aktuellen Flaggenkuss mancher, nicht allein südamerikanischer, Schulkinder oder die (gleich gar National-)Hymnenrituale:  gleich gar mit / gegnöber unbelebten Gegenständen hoheitlicher bis göttlicher Herkunften.

 [Das ‚Zusätzliche‘ an/in dieser Zeit zu Wimbledon, bis 2010 in Paris, liegt allerdings in und an dem dem, was weiterhin – wie auch bei anderen ‚Siegerehrungen‘, und zwar längst nicht nur solchen, die von Königlichen Hoheiten vorgenommen werden – an Reverenzen der Geehrten gegenüber Ehrenden (allzumeist derart hierachisiert) erfolgt/e]

 

 Das meiste davon (eben bis auf offizielle Hymnen, Foto- und Interwieutermine) blieb bzw. bleibt also auch den Finalistinnen auf dem häufig auch gleich noch ‚heilig‘ genannten, bis nicht allein dementsprechend aufwendig behanelten,  Rasen im londoner Vorort immerhin ‚erspart‘, ihre Gesten gegenüber den sie zumeist persönlich auszeichnenden Hoheiten bleiben genauso persönlich bzw. vielfältig, wie bei all den übrigen ‚Siegerehrungen‘ (mit und insbesondere auch ohne formell besonderes ritualisierten Präsentationsabläufen).

Eine deutsche Illustrierte beschließt eine ihrer Ausgeben mit: «Zum Schluß ein Knicks ...»

Zum Schluß ein Knicks ... (mehr dazu anlässlich von 'Wimbledon')
Images and text copyright 1997 by Bunte Illustrierte and press agencies.

[Abb.] und wies auf ein paar Finessen bzw. was sie dafür hielt hin: «...»

 

Und auch andere Publikationen, bis hin zur offiziellen Internetseite des NN-Club, beschäftigten sich mit dieser, hier zwar zeitweilig obligatorischen doch immerhin nicht nur unbeliebten, insbesondere der weiblichen Reverenz.

''LISTE quotes alte Heldinnen, Stefi Graf bis ORF-TV und WW iws. 3W#### Siehe dazu auch GHZ.

 

Außer in (gar 'internationalen') Sportstätten sind solche bzw. entsprechende körperliche Gesten von Männern und Frauen immer wieder auch an Orten künstlerischer Präsentation des eigenen bzw. eines fremden Werkes und/oder des Körpers respektive dessen Eigenschaften bis Leistungen und auf allerlei 'Tanzböden' sowie an den Schauplätzen von staatlichen, erzieherischen und religiösen Zeremonien zu beoachten. Hinzu kommen zwar kaum abzählbare geschäftliche und/oder private Begegnungen annähernd überall auf der Welt (und sogar auf See bzw. in der Luft sowohl an Bord von als auch zwischen entsprechenden Fahrzeugen), die jedoch recht unterschiedliche 'regionale' Häufungen aufweisen dürften.

Insbesondere auch informierte Personen i.d.R. von einer großen regionalen und kulturellen Vielfalt aus und betonen regionale Unterschiede und Besonderheiten. Wie z.B, die Nasen-Berührungen indianer Ethinie in Neuseeland (Maoris) und etwa in Inuit-Gesellschaften/Stämmen (was ja beispielhaft gegen deren verabsolutierte Singulatität spicht).

 

 

Curtsies for and in the republic - (gar hötische) Knickse gerade für die und in der Republik.

Hofknicks für die Republik - eine Mitarbeiterin des Berliner Protokolls vor Norwegens Königspaar

... mehr dazu

... sind weniger selten, als manche meinen könnten und selbst Staatsbediensteten keineswegs überall (wie jedenfalls angeblich Angehörigen der US-Streitkräfte in Uniform – zumindest auf deren Territorium) gar ausdrücklich untersagt. Ohnehin sind zumindest Beauftragte 'des Protokolls' (die ja selbstverständlich 'besseres' zu tun haben), Diplomatinnen, Übersetzerinnen und andere – mehr oder auch mal weniger - 'Offizielle' in ihrem Bemühen um angemessenes Verhalten – nicht allein königlichen, staatlichen oder klerikalen Würden, Symbolen sowie Repesentannten gegenüber – vielmehr angehalten 'ausländische' Sitten und Gepflogenheiten zu respektieren (was bekanntlich, selbst und gerade dort, nicht grundsätzlich deren 'Übernahme' intendieren muss). Auch abgesehen von 'Staatsempfängen' (wo ja Vergleichbares, für das Verhalten der 'Gastdelegation[en]', gilt) und so mancher Sitte in sozial eher geschlossen Gruppen, liessen (und lassen) sich knicksende 'Blumenbotinnen' (und selbst, nicht allein zur 'fünften Jahreszeit', 'Ehrenmädchen') dabei beobachten. – Ganz zu schweigen von 'traditionellen' Arten der Präsentation des eigenen Körpers (respektive 'seiner' Fähigkeiten, insbesondere beim Tanz, Sport und 'auf der Bühne' bzw. 'in der Manege') sowie – teils noch etwas stärker individualisiert – bei der Verleihung und/oder Entgegennahme von Auszeichnungen (respektive Dank und selbst Gruss). Kultische wie zwischenmenschliche 'Verbeugungsgesten' (auch solche der Knie respektive verbalisierte derselben) sind eben nicht allein, und noch nicht einmal zentral, von der 'Staatsform' bestimmt (oder gar – entgegen so mancher, vorwiegend massenmedialer, Behauptung - mehr oder weniger 'demokratisch'). Im Übrigen sind Interaktionsgesten bekanntlich grundsätzlich auf (allerdings ggf. durchaus asymetrische) Wechselseitigkeit angelegt, also nicht notwendigerweise (immer nur bzw. nicht ständig stärker) verungleichend (und schon gar nicht überflüssig oder blosser Luxus). mehr dazu

Und im 21. Jahrhundert scheint sich soviel 'Entkrampfung' - oder was auch immer es sein werden mag – eingestellt zu haben, dass die Frau des französischen Staatsbeträsidenten beim offiziellen Besuch in England zur recht allgemeinen Begeisterung und Anerkennung vor der Königin knickst und es ihr sogar die deutsche Bundeskanzlerin selbst bei einem Arbeitsbesuch im Buckingham Palast – jedenfalls laut Internet(fotoauslegungen) gleich tut (von der Presseberichte bereits vor ihrer Amtszeit kolportierten, dass sie diese Geste einzusetzen bereit bzw. in der Lage war).

 

 

 

 

Modi - modes


Innen/Aussen – 'in'/'out'

curtsieing couple - anni

Lady's hat: «As Time Goes By» Historische Entwicklungen
Zeiten - time(s)

zur lokalen Suchmaschine und häufigeren FragenFAQs

Bekleiden - clothing
Kleidung - clothes


Gesten – gesturs

Maind-maps - Gedanken-'Karten'
Mind-MAPs

Demotivation

Bücherberg (mountain of books) weiter zu Litaratur u.a.
Quellen – reference-notes in German

 


 

Weltraumansicht motiert -> Projekt Terra

'Back' to project: Terra (sorry still in German)
Zum Projekt: 'Weltübersicht'

WAW ...  six schoolgirls are curtsieing to mainpage of gestures - ... und sechs knicksende Schulmädchen führen zur Hauptseite der Gesten 
Index 

 

 

weiter zu O.J.'s ständigen Projekten
 

to actual projects (German)
Zu den aktuellen Projekten

Comments and suggestions are always welcome (at)

Kommentare und Anregungen sind jederzeit willkommen (unter):

 

 

 

to O.G.J.'s biography (German)
Zur Biographie O.G.J.'s

 

 

zu O. u. G.J.'s Homepage 

to OGJ's home page
Zur OGJ-Homepage

email an uns senden - send us an emailwebmaster@jahreiss-og.de

 

 

 

 

zu Staroffice HP 

by Olaf G. Jahreiss and Virta of Paraggelia, all images on these pages are (if not noted otherwise) courtesy of 1&1 puretec, fortunecity, marketsoft, StarOffice or our own. - last modification / zuletzt geändert am 23. July 2018.