Places – Orte

of gestures of outside-motivation – für/von Gesten der Fremd-Motivation

Raum und Ritual der Hoheit inklusive

 


Image by courtesy of: Lunar Eclipse Software, a LunaCorp subsidiary 4350 North Fairfax Drive, Suite 900, Arlington, Virginia 22203, 1994.


 

Die ohnehin

 

 

The perhaps

 

The means

 

Was jenes/das Behaviorem angeht, das – namentlich etwa im Englischen 'curt[e](sy)' ausgedrückt - als rationalisiert angekürtzte Referenz (okzidental seit dem 15. Jahrhundert nachgewiesen) angesehen werden mag und für das es. etwas in der romanischen Sprachfamilie. nicht überrall ein eigenes Wort gibt, so dass bei Bedarf die dafür zu (ver)beugenden Knie hinzugefügt werden um prägnant zu spezifizieren/unterscheiden - werden hauptsächlich zwei, iedenfalls gegenwärtig/zeitgenössisch. empirisch widerlegte Irtümmer, auch im Web und insbesondere in Lekikas, weiter koportiert:

Der eine, besonders massive Irrtum ist, dass der früher auch 'Knirr' genannte Knicks/Knix eine rein weibliche Geste sei, wie er es in Europa allmäglich seit dem Ende des 16. Jahrhunderts belegt ist bzw. über Jagrgunderte zu sein hatte. Noch in der 'Renaisaance' war es hier durchaus +blich, dass Männer und Frauen bei Hofe ggf. auch voreinander verfleichbar 'in die Knie gingen'.

Der zerite, sogar in neueren/aktuelleren Nachschlagewerken wie der Wikipedia bereits modifizierte Irrtum ist, dass es sich um einme rein abendl#ndische Geste handle. Wobei historisch (bisher) nicht ausgeschlossen scheint, dass diese spezifische 'Kurzform' erst im Zuge europäischer Dominanzbestrebungen namentlich von den Frauen vieler Weltgegenden verlangt wurde. Vor allem in Asien und Afrika wird die Geste heute häufiger bzw. selbstverständlicher Beobachtet bis sozial verlangt als speziell in Europa.

 

















Sportstätten

Zum Schluß ein Knicks ... (mehr dazu anlässlich von 'Wimbledon')
Images and text copyright 1997 by Bunte Illustrierte and press agencies.


In Wimbledon war es, den grössten Teil des 20. Jahrhunderts (von 1935??-2003???) über. vorgesehen, dass sich die Akteurinnen und Akteure beim Betreten und Verlassen des Center Court vor den Personen in der Royal Box (und zwar unabhängig davon wer alles gerade da saß. – Inzwischen ist der Einsatz der entsprechenden Signalanlagen 'nur' noch für die, höchst selten zu erwartende, Anwesenheit des Staatsoperhaupts selbst bzw. des Thronfolgers vorgesehen) genderspezifisch verbeugen. Beachtenswerterweise jedoch nicht vor der unbesetzten Box – vgl. hingegen den gesslerschen Hut (exemplarisch in Schillers Willhelm Tell) und vor allem, weit weniger virtuell bzw. nicht 'nur' literarisch: Etwa vom Standbild bereits des Nebukadnezar bis zum, die K. und K. Monarchie symbolisierenden Segelschiffsmodell der Habsburger; oder z..B. den aktuellen Flaggenkuß mancher, nicht allein südamerikanischer, Schulkinder oder die (gleich gar National-)Hymnenrituale.

Das meiste davon (eben bis auf offizielle Hymnen, Foto- und Ibterwieutermine) blieb bzw. bleibt also auch den Finalistinnen auf dem häufig auch gleich noch 'heilig' genannten Rasen im londoner Vorort immerhin 'erspart', ihre Gesten gegenüber den sie zumeist persönlich auszeichenenden Hoheiten bleiben genauso persönlich bzw. vielfältig wie bei all den übrigen Siegerehrungen (mit und insbesondere auch ohne formell besonderes ritualisierten Präsentationsabläufen).

Eine Deutsche Illustrierte beschlpß eine ihrer Aufgeben mit: «Zum Schluß ein Knicks ...»


[Abb.] und wies auf ein paar Finessen bzw. was sie dafür hielt hin: «...»


Und auch andere Publikationen bis hin zur offiziellen Internetseite des NN-Club beschäftigten sich mit dieser, hier zwar zeitweilig obligatorischen doch immerhin nicht nur unbeliebten, insbesondere weiblichen Reverenz.

''LISTE quotes alte Heldinnen, Stefi Graf bis ORF-TV und WW iws. 3W#### Siehe dazu auch GHZ.


Außer in (gar 'internationalen') Sportstätten sind solche bzw. entsprechende körperliche Gesten von Männern und Frauen immer wieder auch an Orten künstlerischer Präsentation des eigenen bzw. eines fremden Werkes und/oder des Körpers respektive dessen Eigenschaften bis Leistungen und auf allerlei 'Tanzböden' sowie an den Schauplätzen von staatlichen, erzieherischen und religiösen Zeremonien zu beoachten. Hinzu kommen zwar kaum abzählbare geschäftliche und/oder private Begegnungen annähernd überall auf der Welt (und sogar auf See bzw. in der Luft sowohl an Bord von als auch zwischen entsprechenden Fahrzeugen), die jedoch recht unterschiedliche 'regionale' Häufungen aufweisen dürften.

Insbesondere auch informierte Personen i.d.R. von einer großen regionalen und kulturellen Vielfalt aus und betonen regionale Unterschiede und Besonderheiten. Wie z.B, die Nasen-Berührungen indianer Ethinie in Neuseeland (Maoris) und etwa in Inuit-Gesellschaften/Stämmen (was ja beispielhaft gegen deren verabsolutierte Singulatität spicht).















Curtsies for and in the republic - (gar hötische) Knickse gerade für die und in der Republik.

Hofknicks für die Republik - eine Mitarbeiterin des Berliner Protokolls vor Norwegens Königspaar

... mehr dazu

... sind weniger selten, als manche meinen könnten und selbst Staatsbediensteten keineswegs überall (wie jedenfalls angeblich Angehörigen der US-Streitkräfte in Uniform – zumindest auf deren Territorium) gar ausdrücklich untersagt. Ohnehin sind zumindest Beauftragte 'des Protokolls' (die ja selbstverständlich 'besseres' zu tun haben), Diplomatinnen, Übersetzerinnen und andere – mehr oder auch mal weniger - 'Offizielle' in ihrem Bemühen um angemessenes Verhalten – nicht allein königlichen, staatlichen oder klerikalen Würden, Symbolen sowie Repesentannten gegenüber – vielmehr angehalten 'ausländische' Sitten und Gepflogenheiten zu respektieren (was bekanntlich, selbst und gerade dort, nicht grundsätzlich deren 'Übernahme' intendieren muss). Auch abgesehen von 'Staatsempfängen' (wo ja Vergleichbares, für das Verhalten der 'Gastdelegation[en]', gilt) und so mancher Sitte in sozial eher geschlossen Gruppen, liessen (und lassen) sich knicksende 'Blumenbotinnen' (und selbst, nicht allein zur 'fünften Jahreszeit', 'Ehrenmädchen') dabei beobachten. – Ganz zu schweigen von 'traditionellen' Arten der Präsentation des eigenen Körpers (respektive 'seiner' Fähigkeiten, insbesondere beim Tanz, Sport und 'auf der Bühne' bzw. 'in der Manege') sowie – teils noch etwas stärker individualisiert – bei der Verleihung und/oder Entgegennahme von Auszeichnungen (respektive Dank und selbst Gruss). Kultische wie zwischenmenschliche 'Verbeugungsgesten' (auch solche der Knie respektive verbalisierte derselben) sind eben nicht allein, und noch nicht einmal zentral, von der 'Staatsform' bestimmt (oder gar – entgegen so mancher, vorwiegend massenmedialer, Behauptung - mehr oder weniger 'demokratisch'). Im Übrigen sind Interaktionsgesten bekanntlich grundsätzlich auf (allerdings ggf. durchaus asymetrische) Wechselseitigkeit angelegt, also nicht notwendigerweise (immer nur bzw. nicht ständig stärker) verungleichend (und schon gar nicht überflüssig oder blosser Luxus). mehr dazu













Und im 21. Jahrhundert scheint sich soviel 'Entkrampfung' - oder was auch immer es sein werden mag – eingestellt zu haben, dass die Frau des französischen Staatsbeträsidenten beim offiziellen Besuch in England zur recht allgemeinen Begeisterung und Anerkennung vor der Königin knickst und es ihr sogar die deutsche Bundeskanzlerin selbst bei einem Arbeitsbesuch im Buckingham Palast – jedenfalls laut Internet(fotoauslegungen) gleich tut (von der Presseberichte bereits vor ihrer Amtszeit kolportierten, dass sie diese Geste einzusetzen bereit bzw. in der Lage war).





Modi - modes


Innen/Aussen – 'in'/'out'

curtsieing couple - anni

Lady's hat: «As Time Goes By» Historische Entwicklungen
Zeiten - time(s)

zur lokalen Suchmaschine und häufigeren FragenFAQs

Bekleiden - clothing
Kleidung - clothes


Gesten – gesturs

Maind-maps - Gedanken-'Karten'
Mind-MAPs

Demotivation

Bücherberg (mountain of books) weiter zu Litaratur u.a.
Quellen – reference-notes in German



 

Weltraumansicht motiert -> Projekt Terra

'Back' to project: Terra (sorry still in German)
Zum Projekt: 'Weltübersicht'

WAW ...  six schoolgirls are curtsieing to mainpage of gestures - ... und sechs knicksende Schulmädchen führen zur Hauptseite der Gesten 
Index 

 

weiter zu O.J.'s ständigen Projekten
 

to actual projects (German)
Zu den aktuellen Projekten

Comments and suggestions are always welcome (at)

Kommentare und Anregungen sind jederzeit willkommen (unter):

 

to O.G.J.'s biography (German)
Zur Biographie O.G.J.'s

 

zu O. u. G.J.'s Homepage 

to OGJ's home page
Zur OGJ-Homepage

email an uns senden - send us an emailwebmaster@jahreiss-og.de

 

zu Staroffice HP 

by Olaf G. Jahreiss and Virta of Paraggelia, all images on these pages are (if not noted otherwise) courtesy of 1&1 puretec, fortunecity, marketsoft, StarOffice or our own. - last modification / zuletzt geändert am 29.10.2009.