1000 Jahre Digenherrschaft zu Venedig

Gar über das Jahrtausend (726 bis 1797 urkundlich) immerhin eigenstaatlich vorfindliche(r) Existenz d(ies)er 'Serenis(s)ima Venez(s)ia':

 

 

Historische Übersicht – Venedig geblieben

'wikipedisch': Verfassungsgeschichte, Wirtschaftsgeschichte, Einflussgebiete und Diplomatie der ‚Adelsrepublik/Nobiluomooligarchie– hier nur teils etwas kommentiert.

Die tabellarische Übersicht folgt konventioneller Zeitrechnung bzw. Datierung ... Die Auswahl der – zudem wie – genannten Ereignisse (und gleich gar deren sprachliche Aus-Formulierung) ist notwendigerweise unvollkommen und versucht ...

 

 

600 v.Chr.

Die Lagunenregion (des später, bis daher, ‚Venetogenannten Gebietes) wird (spätestens in etruskischer Zeit‘ zwischen 800 bis etwa 100 v. Chr. bedeutsam) von antiken Ethnien, wohl Enetern und Venetern, bewohnt.

 

"Der Kunsthistoriker sucht eine Brücke zu bauen zwischen dem in die Strukturen seiner Zeit eingebetteten und von ihnen bedingten [sic!] Bauwerk und dem Wunsch nach Verständnis, der mit den heutigen Lebens- und Erkenntnisweisen gegeben ist." (Wladimiro Dorigo)

3. Jh. v.Chr.

Römische Eroberung und Kolonisation der Region (beginnender etruskischer ‚Identitätsverlust‘, gar auch ‚assimilierter‘  Veneter vermutlich bis ca. 100 n. Cgr. – im Imperiumaufgegangen erscheinend‘, durch:)

89 v.Chr.

Römisches Bürgerecht für die Bewohner von: Verona, Padua, Vicenza, Este und Treviso belegt.

 

84 v.Chr.

Geburt von Catull dem römischen ‚Liebeslyriker‘ in Verona.

 

In der Mündungsregion einiger Flüsse der Poebene in die nordwestliche Adria, darunter auch der Brenta – deren Nordmäander inzwischen den ‚Canalazzo‘, weltbekannt als Canal Grande‘, bildet, und deutlich tiefer im Meer liegt, als noch in der Antikewerden zahlreiche Inseln sowie Watt und Marschen ab bzw. angelagert. – Kleine Fischerdörfer ‚draußen‘ wurden, spätestens zuwanderungsbedingt, durch dicht zu ‚Rosten‘  zusammengesetzte Holzpfähle stabilisiert und erweitert. Der Bedarf am Ulmen- und Lärchenstämmen dafür gilt als so gross, dass wohl ‚bald‘ die zunächst umliegenden Wälder abgeholzt waren, und Lieferungen aus den Dolomitten und insbesondere Dalmatien, auch für den rasch anwachsenden und schließlich (im und zumal fürs ‚Mittelalter‘) geradezu industriellen  Schiffbau, nötig (bis zum Vorwurf) wurden. Fischereierträge und Salz scheinen die frühen Exporte aus der (teils ‚reinen Süßwasser‘, da im Nordosten eben ohne Gezeitenwechsel ‚tot‘ genannten, und teils ‚Brackwasser‘ führenden) Lagune, bedingt und zunehmend auch gegen Getreideeinfuhren, geprägt zu haben. Erklärungsbedürftig erscheint vielen, wie die als Voraussetzung, (zumal) für (Fern-)Handel (Levante bereits in/seit Antike) angesehenen ökonomischen Kapitalbestände zustande kamen: So/Es werden Belege für, meist sogar feudalistisch‘ kategorisierte Formen der, ‚Grundherrschaft‘ (auch ‚über/auf See‘) und ‚Vermögenskonzentrationen‘ gesucht, bis manches gefunden.

59 v.Chr.

Geburt des römischen Historikers Livius in Padua.

 

gar vor 50 n. Chr.

Auf seinen Missions- und Karrierewegen soll der Jude und Evangelist Markus in der Lagune, nahe des späteren Ruheortes seiner Gemeine,  an Land gegangen sein.

100 n.Chr.

Bau der Arena, Veronas Amphitheater. – Kaufleute aus dem Nahen Osten bringen ‚das Christentum‘ in die Region, in der der Evangelist Markus europäischen Boden betreten haben soll(te).

 

313

 Konstantin d.G. erklärt sein Christentum-Verständnis zur offiziellenStaatsreligion des Imperium(s) Romanum.

 

'Nichts ist hier natürlich.' der Bürgermeister Venedigs

331

Konstantinopel wird anstelle Roms zur Hauptstadt des römischen Reichs.

 

360

Slaven und Teutonen attackieren die römischen Nordgrenzen.

 

395

Das ‚Römische Reich‘ zerfällt in Ost und, bis gegen, West.

401

Unter Alarich fallen die Westgoten in ‚Norditalien‘ ein, am stärksten verwüsten sie wohl das Gebiet des (heutigen) ‚Veneto‘. – Ravenna wird, seiner strategischen Lage wegen, 402 zur (Ersatz-)Hauptstadt des Weströmischen ‚Reiches‘, bis zu dessen Auflösung 476.

 

 

410

Alarich gelingt es Rom einzunehmen, bevor er stirbt. Zumindest legendärer Beginn / Termin der berühmten ‚Fluchtbewegung‘ aus dem Veneto in kleine Fischerdörfer auf die Laguneninseln.

 

 

421

Gründung Venedigs, legendär am (später katholisch ‚geflügelt‘, zum ursprünglichen, ‚amphibischen‘, einst griechisch-orthodoxen Stadtheiligen Theodor/Theodosius zunächst des byzantinisch-östlichen ‚Kanons‘,  hinzugeholten) St. Markustag, dem 25. März m.v.

 

 

452

Hunnenkönig  Attila fällt in ‚Italien‘ ein und plündert das Veneto, und habe damit umfängliche Auswanderungsbewegungen in die Lagune ausgelöst.

 

 

476

Mit Auflösung des Weströmischen ‚Staatswesens‘ wird Ravenna der Regierungssitz des Odoaker und ab 492 ostgothisch.

 

 

535-562

Zwar brachte die Eroberung des Ostgotenreiches unter Kaiser Justinian I. (Restauratio imperii auch die Lagune unter oströmisch-byzantinische Herrschaft: doch mussten den bedrohten und entfernt liegenden Randprovinzen bald mehr Eigenständigkeit gewäht, und schließlich Ende des 6. Jahrhunderts das ‚regionaler‘ zuständige Exarchat von Ravenna geschaffen, werden.

 

 

552

Der Gote Totila fällt in ‚Italien‘ ein und zerstört viele Städte des Veneto.

 

 

568

Erste Invasion der Langobarden in ‚Norditalien‘. ® Beginn der ‚Massen‘-Flucht aus den Städten auf die Laguneninseln.

 

 

Um 590

gelingt es einer gemeinsamen Militäraktion von Franken und Byzantinern die Region um Ravenna von den Langobarden zurück zu erobern, und vorübergehend zu stabilisieren. „Der Exarch ernannte den Magister militum als militärischen und zivilen Oberbefehlshaber der Provinz. Ihm unterstanden in der Lagune wiederum Tribunen.“ (Wikipedia – ‚Republik Venedig‘)

 

 

639

Nach der Verlegung auch des (wohl eher griechisch-orthodoxen) Bischofssitzes aus dem 635 bedrohten Altinum/Altino hierher, wird die berühmte Kathedrale von Torcello gegründet.

 

 

                                                          666/7

Mit/Seit der Zerstörung der exarchischen (bereits ab 639 besetzten)tribunalen‘ Verwaltungshauptstadt Oderzo, durch die Langobarden, gilt die byzantinische Verwaltungsprovinz als weitgehend aufgelöst, und die Lagune zunehmend ‚auf sich alleine gestellt‘. – Hier mag ja auch die, gar zur ‚Volks(voll)versammlung‘ verklärend übersetzte, an die antiken, gar eifrig ‚Demokratie‘ und ‚Republikgenannten, Oligarchien – besitzender, freier, führender (sich ‚aristokratisch‘ etwa auf, bis vor , römische ‚Patrizier‘ zurückführende Edel-)Männeranklingende / anknüpfende, ‚arrengo‘ vermutet / aktiv werden.

 

 

 

697

Legendär wird Paoluccio Anafesta zum ersten Dogen der ganzen Lagune gewählt/berufen (wohl nicht direkt durch/von Byzanz, zumindest aber auch nicht etwa ohne des Exarchen ‚zustimmende Duldung‘/‚duldende Zustimmung‘). – Um ca. 700 A.D. datieren viele Fachleute allerdungs auch den Beginn der langsamen, zusätzlichen (anstatt ‚substituierenden), stärker auch ‚westlich-afrikanischen‘ religiös-kulturellen Orientierung Venezias auf/mit San Marco.

Zumal Hoheitzeichen in/von Venedig in eher 'lockerer'/varaiabler Heraldik verwendet wurden.

 

726

Erste urkundliche Erwähnung eines venexianischen Dogen: Orso Ipato (bereits 713/16 wird ein ‚dux‘ als ‚Stellvertreter des Exarchen‘ genannt).

Liste ‚aller‘ 120 Dogadoni‘ der Sernissima, wo ja nicht nur die Amtszeiten, sondern auch die ‚innersten‘, territorialen Räume ihrer Herrschaft, zumal der Lagune mit Umgebungen, so bezeichnet werden, und eher ‚gen Osten‘ (bis ‚eigenständig, sich selbst‘) als zu der Franken‘ Reich, ‚gehören‘.

 

751

Die Langobarden erobern auch Ravenna, die Hauptstadt des byzantinischen Exarchats in ‚Italien‘.

 

 

774

Karl d.G. soll (Byzanz und den Venetern) bei der Vertreibung der Lombarden geholfen haben.

 

 

775

Auf der Insel Olivolo, nun   San Pietro di Castello, wird die Kirche zum römisch-katholischen Bischofssitz.

 

 

800

Karl d.G. soll an Weihnachten von  Papst Leo III. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reichs (HRR) gekrönt worden sein.

 

 

810

„Im Jahre 810 wird der Regierungssitz, von den abseits gelegenen Inseln, von Eraclea, Torcello und Malamocco, ins Zentrum der Lagune, nach San Marco, verlegt.“ (Guido Perocco)

San Marco - Die Mosaiken - Das Licht - Die Geschichte

 

814

Prägung erster venezianischer Münzen. – Baubeginn der Dogenburg (gar annähernd an Stelle des späteren Palazzo Comunale).

 

 

828

Venezianische Kaufleute bringen/besorgen Gebeine, vorgeblich jene des Heilen Markus, trickreich aus Alexandria.

 

 

832

Fertigstellung der ersten San Marco Kirche (als Capella Ducale) zu Venedig.

 

 

888

König #hierBerengar I. wählt Verona als Regierungssitz.

 

 

Um 1000

Der Doge Pietro Orsolo säubert die Adria von ‚Piraten‘ – was mit der ersten «Vermählung mit dem Meer» gefeiert, und wohl seit 992 als erste, zunehmende venezianische Eroberungen maritimer Stützpunkte ( beginning of the Stato/Domini da Mar) angesehen, wird.

 

 

1095

Venedig, bereits mit Pilgerreisen befasstm und Seehandelserfaher, stellt Logistik, Schiffe und Ausrüstung, für den Ersten Kreuzzug.

 

 

1104

Baubeginn des Arsenals (geradezu industrieller Betrieb zur Schiffsproduktion).

 

 

1120

Baubeginn von San Zeno in Verona.

 

 

1128

Strassenbeleuchtung in der Lagubenstadt Venedig eingeführt.

 

 

1171

Gründung der sechs venezianischen Stadtvirtel #hier(sestieri)

 

 

1173

Erste Rialtobrücke.

 

 

1177

Kaiser #hierFriederich Barbarossa willigt ein, mit #hierPapst Alexander III. in Venedig Frieden zu schliessen.

 

 

1202

Venedig nutzt den vierten Kreuzzug zum Angriff auf Byranz.

 

 

1204

Venedig erobert Konstantinopel und erbeutet zahlreiche Trophäen.

 

 

1222

Gründung der ersten venezianischen Universität in Padua. Erdbeben in Venedig.

 

 

1260

Die Familie Scaliegen beherrscht Verona.

 

 

1271-1295

Marco Polos Reise nach China.

 

 

1284

Venedig prägt die ersten Golddukaten.

 

 

1301

Der aus Florenz verbannte Dante wird von den Salingern in Verona aufgenommen.

 

 

1304-1313

Gioto mahlt die Fresken der Scrovegni-Kapelle in Padua.

 

 

 

 

 

 

1348/49

Eine Pestwelle in Europa vertreibt viele Menschen nach Venedig, dessen Hauptstadt in der Lagune von der Krankheit verschont bleibt. 

 

 

 

1350-1355

Kriefe gegen Genua und Verona. 

 

 

 

 

 

 

 

1451

Die Adelsrepublik/Nobiluomooligarchie ist. zumal ökonomisch und diplomatisch so bedeutsam geworden, dass sie den Status eines Kardinalssitzes erhält. San Pietro di Castello bleibt abgelegener Ort dieses nun ‚Patriarch von Venedig‘ genannten Kirchenfürsten.

 

 

1463 

Kirchliches Gutachten zur Respektierung der, und Erlaubnis zum ständigen Umgang mit, Juden (jedenfalls für Venedig, äh Christen).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1630-1632

Große Bevölkerungsverlußte durch die Pest, auch in der Lagunenstadt.

 

 

 

1633

Erweiterung des jüdischen Wohnbezirks um's ‚neueste‘ Gheto novissimo für wohlhabendere Familien, als wirtschaftliches Belebungsprogramm für die Stadt. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1744-1782 

 Venedig errichtet die Murazzi, ein Verteidigungssystem aus militärischen Festungen und Sturmflutverbauungen, das beinahe die gesamte Lagune (zumal zur Seeseite / Adria hin) unschließt – und gar die Änderung der Geschütztheitsdoktrin der Sernissima durch das Meer, in Bedrohteitseindrücke durch das Meer und von ihm her, zu manifestieren beginnt.

 Noch einmal wehrt sich die Serinissima des Löwen gegen drohenden Untergang

 

 

1778

Venedigs Flotte operiert vor Tripolis, um im Maghreb-Konflikt Einfluss zu nehmen.

 

1784-87

Venedig befindet sich einem Seekrieg mit Tunesien.

 

1795

Venedig liegt im Seekrieg mit Marokko.

 

Okt. 1796 

 Venedig befindet sich im Seekrieg mit Algier.

 

 

 

17.04.1797

Venedigs Kanonen am Lido schlagen Napoleons Flotte zurück, nachdem der Senat dessen Bündnisangebot abgelehnt und nur die bewaffneten, prorevolutionären Aufstände der Terraferma bei dessen Feldzug gegen Österreich unterstützte.

 

14. Mai1797

Napoleon erobert das Veneto - Ende der souveränen Adelsrepublik/patrizische Oligarchie Venedig durch Selbstauflösung ihres Großen Rates und Rücktritt des 120. Dogen Ludovico Manin.

 

 

1798-1804 & ab 1814

Habsburgische Herrschaft über Venedig, begunnt wiederholt mit/unter Kaiser Franz II./I. Joseph Karl etc. König von Lombardo-Venetien etc., Herzog zu Venedig etc. (1806 Auflöser des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation HRR von 962, und 1804 Begründer des Österreichischen Kaiserreichs).

 

 

Ungefähr so wie sich Natoleon auch der Fürstin Hatzfeld bedient habe ...1805/7

Napoleon verfügt, äh ‚erlaubt‘, den Umzug des Patriachen von Venedig nach San Marco, die ehemalige ‚Dogencapelle‘ wird zu dessen BasilikaVenezia zur ‚gehorsamenTochter Roms.

Die Piazza wird für/zum italienischen Königspalast (statt San Geminiano, und zur Löwenpiazetta) umgestaltet.

... zwingt er nun auch die führungslos gemachte Venezia vor der Kirche auf die Knie.

 

1814/15

‚Wiener Kongress‘ und Schlacht bei Waterloo (Wiederaufnahme der habsburger Herrschaft über Venedig)

 

1846

Ein Eisenbahndamm verbindet die Insel-Stadt mit dem Festland und versorgt sie mit einer Frischwasserleitung.

 

 1848/49

Revolutionärer Aufstand der Venezianer gegen die Habsburger, die die Lagunenstadt (zwar nicht aus der Luft besiegen, aber) aushungern können.

 

 

 

1862

Zweiter kaiserlicher Staatsbesuch im Veneto.

 

 

1866

Das Veneto und die Lombardei kommen – in Venedig (nach Österreichs Niederlage gegen Preußen) –  vertraglich zum, 1861 von Savoyn nationalstaatlich gegründeten, Königreich Italien.

Nationalflagge des Königreichs Italien

 

 

 

1929

 Der Industriekomplex Mestre_Maghera wird in die Comune di Venezia eingegliedert.

 

 

 

1931/32

Eine Autobahnbrücke verbindet Mestre mit der Stadt in der Lagune, mit erheblichen Parkplatzfragen.

 

 

 

1939-1945

 Die jüdische Bevölkerung wurde während des Zweiten Welzkrieges vernichtet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 In seinem (inzwischen von seinem Neffen verfilmten) Hörbild erklärt (jedenfalls) Reiner Raffalt Vendig für: vollendet – 'die Welt' bedeutend.

 

 

 

 1965-1970

Die Stadt Venedig erreicht ihre bisher höchste Einwohnerzahl mit 370.000, die seither um etwa Einhunderttausend Personen  rückläufig ist.

 

 

 

1987

Mit (bis wegen) erhebblichen Umwelt- und Gebäudeschäden werden Venedig und die Lagune in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.

 UN Kulturorganisation UNESCO

 

 

 

Durchaus drastische, und teils massenmedial hyperralisierte, Sturmfluten bzw. Überschwemmungen (aqua alto) gefärden zunehmende Teile der Stadt. –  Tendenzen, seit Mitte des 18. Jhs., veränderter Grundeinstellungen gegenüber (‚der einstigen Vermählung mit‘) dem Meer favorisieren, bis forcesieren, weitere/moderne Sperrwerkprojekte der wasserbaulichen Gesinnung/Logik des Deichens.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Ästhetiker und Philosoph Massimo Cacciari MdE ist wiederholt Bürgermeister der Stadt Venedig.

'Nichts ist hier natürlich.' der Bürgermeister Venedigs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ob nun vorsichtshalber brav, oder anständigerweise, bringen diese 'Schülerinnen' /talmidot/ beim/zum Besuch (wem auch immer) Blumen mit. 

 Derartige bestenfalls in ‚informierter Willkür‘ endende / ausgewählte – Listen historischer, respektive (sogar intersubjektiv konsensfähig oder/aber alternierend) dafür gehaltener, Daten, eignen sich allerdings – außer eben um Schüler/innen damit zu quälen, äh Kenntnisse abzuprüfennicht ‚eigentlich(etwa weder ‚zuverlässig‘ noch ‚hinreichend‘ pp.) zu ‚ernsthaften‘ Verständnissen der Ereignisse, bis zumal (aktuell oder künftig) vorfindlicher – Gegebenheiten, Absichten ...

"Der Kunsthistoriker sucht eine Brücke zu bauen zwischen dem in die Strukturen seiner Zeit eingebetteten und von ihnen bedingten [sic!] Bauwerk und dem Wunsch nach Verständnis, der mit den heutigen Lebens- und Erkenntnisweisen gegeben ist." (Wladimiro Dorigo)

 

 

 


 

Zur Startseite der Venedig-Homepage

Kommentare und Anregungen sind willkommen unter: webmaster@jahreiss.eu

zum Seitenanfang.
 

Wappen O.G.J. - mit Link zur HP 

Zur Startseite der OGJ-Homepage

 

 

 

by Olaf G. Jahreiss and with regret for hardly using the 'internet -language'. All images on these pages are (if not noted otherwise) mostly by courtesy of Stardivision GmbH or our own. - Zuletzt geändert am 25. March 2017.